Zur Person

Ursula Vogt, Jahrgang 1947, erkrankte mit Mitte 40 an einer schulmedizinisch nicht heilbaren Krankheit. Der Wunsch nach Heilung brachte sie mit alternativen Heilmethoden in Berührung, sie wurde wieder gesund. Das war das Initialereignis, das ihrem Leben eine neue Wende gab.

Sie erlernte verschiedene Heilmethoden und Hypnosetechniken und gab ihr Wissen in vielen Seminaren weiter.

Mit dem System der Kabbalistischen Geburtsanalyse kam sie eher „zufällig“ in Berührung. Dieses System öffnete ihr die Augen für die Zusammenhänge zwischen Lebenssituationen und Krankheiten. Ihr wurde bewusst, dass Krankheiten dann „heilbar“ sind, wenn das auslösende Verhalten verstanden und verändert wird.

In den Hypnosen erkannte sie das jeweilige Schlüsselereignis, das den Lebensplan der Kabbalistischen Geburtsanalyse in Gang setzt.

Aufgrund dieser Erkenntnisse gab sie ihren traditionellen Beruf auf, machte sich mit 54 Jahren selbstständig und schuf ihre eigenen Ausbildungssysteme.

Das von ihr konzipierte und angewandte System „Einladung zum glücklich werden“ basiert auf diesen Erfahrungen.